4.3.1 Überschriften

überschriftenBeliebige Zeilen können als Überschrift gekennzeichnet werden. Es werden vier Ebenen unterschieden: Hauptüberschrift, Überschrift, Position und Absatz. Neben der Gestaltung der Überschrift kann gewählt werden, ob diese in das Inhaltsverzeichnis eingetragen wird. Dabei kann optional festgelegt werden, ob ein Seitenumbruch in das Inhaltsverzeichnis eingefügt werden soll. Das erlaubt die Gestaltung und Strukturierung von großen Verzeichnissen, die mehr als eine Seite benötigen. Gleichzeitig dient der Eintrag dem Navigator, die Struktur des Dokumentes darzustellen.

Automatische Nummerierung: Bei der Eingabe von Überschriften können diese fortlaufend nummeriert werden. Beginnt eine Überschrift mit dem Zeichen "#", wird die automatische Nummerierung ausgelöst. Mit der Funktion Format-Überschriften-Neu durchnummerieren kann das komplette Dokument überprüft werden.

Sonderfall Position: Die Positionsnummer bzw. -bezeichnung, die hinter „Pos:“ oder „Position:“ steht, kann beim Ausdruck im Kopf angegeben werden. Dazu muss die Zeile als Position definiert sein und das entsprechende Feld im Kopf platziert werden (siehe Kapitel 4.1).

Im Beispiel rechts ist es die Position „202“. Position


Tipp: Die Tasten Alt+arrow down und Alt+arrow up ermöglichen den Sprung zur nächsten Überschrift.

4.3.2 Erzeugen des Inhaltsverzeichnisses

InhaltsverzeichnisDas Inhaltsverzeichnis kann entweder als Text generiert, oder vollautomatisch über die Feld-Funktion positioniert werden (empfohlen). In diesem Fall wird die Position des Verzeichnisses mittels eines Feldes festgelegt. Das Inhaltsverzeichnis wird beim Druck und/oder der Seitenvorschau automatisch an dieser Stelle erzeugt. Nutzen Sie bitte die Funktion Einfügen-Felder-Inhaltsverzeichnis.

Wird das Verzeichnis ausschließlich als ein Text erstellt, müssen nach Änderungen die Seitenzahlen per Hand korrigiert oder das Verzeichnis muss neu erzeugt werden.

Der Dialog zur Gestaltung erscheint beim Erzeugen des Inhaltsverzeichnisses, beim Druck bzw. bei der Seitenvorschau. Dieses Fenster erlaubt das Abschalten von Überschriften-Ebenen (z.B. von Absätzen).

Schriftarten, die Platzierung der Seitennummern und der Zeilenabstand werden unter Extras-Einstellungen eingerichtet.

MENÜ:

Einfügen - Felder - Inhaltsverzeichnis

4.3.3 Deckblätter und Vorbemerkungen

Gestaltung des InhaltsverzeichnissesDas Abschalten der Seitennummerierung auf dem Deckblatt und Vorbemerkungsseiten mit römischen Seitennummern werden durch das automatische Inhaltsverzeichnis gesteuert.

Wir haben uns zu diesem Vorgehen entschlossen, da dadurch der Regelfall ohne zusätzliches Setzen von Abschnittsformatierungen realisiert werden kann.

Der Dialog wird bei der Seitenvorschau und beim Ausdruck angezeigt, wenn ein Inhaltsverzeichnis im Text vorhanden ist. Siehe auch nächstes Kapitel.

Es wird von folgender Reihenfolge ausgegangen:
  1. Seiten ohne Nummerierung und/oder Kopf
  2. Vorbemerkungen mit römischen Nummern
  3. Normale Seiten mit Seitennummerierung
Tipp: Das Deckblatt kann ein speziell gestaltetes Hintergrundbild sein.


4.3.4 Sonstige Verzeichnisse

VCmaster bietet die Möglichkeit, neben dem Inhaltsverzeichnis, drei weitere Verzeichnisse zu erstellen. Das sind zum Beispiel Bild- oder Anlagenverzeichnisse. Der Name für das Verzeichnis wird unter Verzeichnistyp definiert.

Verzeichnisse einrichtenRechts werden Einstellungen für die Gestaltung des Eintrags im Dokument und für das Verzeichnis eingegeben. Ein Eintrag kann aus einem Text, der Nummer der zugeordneten Überschriftsebene und einer laufenden Nummer bestehen. Ein Trennzeichen und die Anzahl der Stellen der Nummer kann frei definiert werden.

Hinweis: Als Trennzeichen sind Leerzeichen möglich. Die Berücksichtigung der Nummern aus den Überschriften funktioniert natürlich nur, wenn diese nummeriert sind.

Definieren eines Verzeichniseintrags: Um dem Programm mitzuteilen welche Zeilen in ein Verzeichnis aufgenommen werden sollen, muss der Cursor auf die jeweilige Zeile gestellt werden. In der Statuszeile wird die Zuordnung als VZ1, VZ2 oder VZ3 angezeigt.

Platzieren des Verzeichnisses: Ein Verzeichnis wird mit Einfügen-Felder-Felder mit Aktualisierung im Dokument platziert.

HOTKEY:

STRG+J

MENÜ:

Format - Zeile in Verzeichnis eintragen

HOTKEY:

-

MENÜ:

Format - Verzeichnisse - Einstellungen

4.3.5 Navigieren und Arbeiten im Dokument


NavigatorNavigator

Der Navigator ermöglicht das Steuern der Anzeige über die Dokumentstruktur (siehe Bild). Überschriften und Positionen müssen dazu als solche gekennzeichnet werden (siehe Kapitel 4.3.1). Das Rückschaufenster nutzt die gleichen Angaben. Der Navigator kann parallel zum Programm gestartet werden. In diesem Fall wird beim Arbeiten in VCmaster das aktuelle Kapitel angezeigt.

Der Navigator kann eingefügte Abschnittswechsel mit den zugehörigen Indizes anzeigen. Das vereinfacht die Kontrolle von Eingaben bei Änderungen und Ergänzungen.

Löschen, Leeren und Kopieren von Kapiteln
Kontextmenue leeren
Den Überschriften ist ein Kontextmenü (Klick rechte Maustaste) zugeordnet. Hier kann das komplette Kapitel bearbeitet werden.

Im Unterschied zu Löschen bleibt bei Leeren die Überschrift erhalten. Es wird eine Leerzeile freigelassen. An dieser Stelle kann bei Änderungen schnell und einfach eine neue Übergabe eingefügt werden. Das ist besonders bei der Nutzung der t2W-Schnittstelle interessant.

BUTTON:

Navigator

HOTKEY:

F6

MENÜ:

Extras - Navigator


NavigatorAusblenden von Kapiteln

Bei großen Dokumentationen ist es zum Teil schwer, den Überblick zu behalten. Um das zu vereinfachen, kann der Anwender Kapitel, die nicht bearbeitet werden oder bereits fertiggestellt sind, ausblenden. Bei Bedarf werden diese einfach per Mausklick wieder angezeigt. Die Funktion reduziert zeitaufwendiges Scrollen und Blättern auf ein Mindestmaß. Zudem erübrigt sich das Auslagern von Teilen des Dokumentes, welches oft unter dem Gesichtspunkt der Übersichtlichkeit praktiziert wird. Dem Erstellen eines kompletten Projektes in einem durchgängigen Dokument steht nichts mehr im Weg, insbesondere dann, wenn die Hybrid-Technologie zum Einsatz kommt.
Kontextmenue leeren
Die Steuerung erfolgt über die Symbole und Diese erscheinen jeweils vor den dazugehörigen Überschriften. Mit einem Doppelklick werden die Kapitel ein- oder ausgeblendet. Es wird jeweils der Bereich bis zur nächsten Überschrift der gleichen Hierarchie gewählt.


4.3.6 Querverweise

Verweise unter Angabe einer Seitennummer sind in Dokumentationen üblich. Da sich während der Bearbeitung die Seitenzahl permanent ändert, ist das manuelle Verwalten von Verweisen zeitaufwendig und fehlerbehaftet. VCmaster bietet die Möglichkeit, Lesezeichen zu setzen und an anderer Stelle auf diese zu verweisen (siehe unten). 

TextmarkeDazu wird zuerst die Stelle definiert, auf die verwiesen werden soll. Dazu wird eine Textmarke an der Cursorposition eingefügt (siehe Bild rechts).

Es kann auf ein Verzeichnis verwiesen (z.B. ein Bildverzeichnis) und im Querverweis die Nummer des Eintrages übernommen werden (siehe
Beispiel 2 sowie Kapitel 4.3.4).


MENÜ:

Einfügen - Referenz - Textmarke setzen/bearbeiten
Der gleiche Funktionsaufruf dient auch zum nachträglichen Bearbeiten bzw. Ändern. Es wird ein verstecktes Zeichen eingefügt, welches mit STRG+M oder Extras-Anzeigen- Zeige Steuerungsmarken eingeblendet werden kann. Lesezeichen werden durch farbig markierte Buchstaben kenntlich gemacht. Bewegt man den Cursor über eine Textmarke, wird die hinterlegte Information in einem kleinen Fenster angezeigt.
Referenz auf Textmarke
Der Verweis wird an der Stelle eingefügt, an der beim Ausdruck die Seitennummer erscheinen soll, auf der sich das Lesezeichen befindet.

Beispiel: Eine Marke wird als Querverweis eingefügt. Beim Druck wird an dieser Stelle die entsprechende Seitennummer ausgegeben, an der sich aktuell die Textmarke Pos102 befindet (siehe rechts).


Weitere Beispiele:

Im Bearbeitungsmodus:   In der Seitenvorschau / Beim Ausdruck:
Im Bearbeitungsmodus Pfeil In der Seitenvorschau
Beispiel 1: Die Textmarke mit dem Namen Stabwerk befindet sich auf der Seite 112. Der Querverweis (links dargestellt) wurde auf einer beliebigen anderen Seite eingefügt. Beim Ausdruck wird die Seitennummer, an der sich die Marke befindet, an der Stelle des Querverweises ausgegeben (rechts dargestellt).


Pfeil  Siehe Bild 4.2 auf Seite 35 
Beispiel 2: Die Textmarke mit dem Namen DIN FB befindet sich auf der Seite 35 und verweist auf einen Verzeichniseintrag mit der Bildnummer 4.2. Beim Ausdruck wird diese und die Seitennummer an der Stelle des Querverweises ausgegeben. Der Platzhalter #N definiert dabei die Nummer des Verzeichniseintrages (in diesem Fall die eines Bildes).


Wichtiger Hinweis:  Voraussetzung ist ein durchgehendes Dokument mit Inhaltsverzeichnis und Seitennummerierung. Bitte beachten Sie, dass sich Formatierungen ändern können, wenn beim Ausdruck der Platz für die Marke durch eine Seitennummer ersetzt wird.

MENÜ:

Einfügen - Referenz - Querverweis einfügen